Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. Februar 2014

„Wir werden die Kaltenleutgebner Bahn noch brauchen!“

Die Redaktion - Klubobfrau Helga Krismer traf Vertreter des Vereins Pro Kaltenleutgebnerbahn aus dem Bezirk Mödling zum Informationsaustausch.

Ende Jänner wurde dem Verein Pro Kaltenleutgebnerbahn mitgeteilt, dass die Bahnstrecke eingestellt wird. In wenigen Tagen gilt der Bescheid als rechtskräftig, außer das Land erhebt noch rasch Einspruch. Klubobfrau Helga Krismer erkennt die Tragweite sofort: „Damit verfallen alle Genehmigungen und eine Wiederaufnahme des Betriebes wird nochmals erschwert!“ 

Die Strecke führt nämlich von Liesing über Perchtoldsdorfer Gebiet in die Rodaun nach Kaltenleutgeben. Früher war Güter- und Personenverkehr die Regel. Dann wurde die Bahn als Anschlussbahn geführt. Bis die Strecke eingestellt wurde, konnte der Verein auf der Strecke Sonderzüge für Ausflügler betreiben. Aber auch das ist jetzt leider vorbei. In Kaltenleutgeben soll ein großvolumiges Wohnbauprojekt realisiert werden. Das bedeutet mehr Menschen. Da dort keine Öffis verkehren bedeutet das vor Ort auch mehr Verkehr. Und Richtung Wien sind Autofahrer schon jetzt im Staustehen geübt. „Wir müssen es also zumindest schaffen, dass die Gleiskörper erhalten bleiben, damit später eine Schnellbahn oder eine Straßenbahn eingesetzt werden kann, sobald alle erkannt haben, dass man mit Öffentliche Verkehrsmittel dem Stau entgegenwirken kann. Bis dahin sollte man die Bahn wenigstens für Ausflügler nutzen“, so Josef Bednarik, der 2008 den Verein gegründet und seine Obmannschaft nun an den 21-jährigen Fabian Köhazy abgetreten hat. 

Dabei werden die Grünen den Verein unterstützen: „Es ist traurig, dass sich Menschen mit Weitblick, Ideen und konkreten Verkehrskonzepten, die uns alle den Weg von A nach B erleichtern würden, wie Aliens vorkommen müssen, weil speziell die ÖVP in unserem Land offenbar nicht versteht, dass Verkehrspolitik nicht nur Straßenbauten beinhaltet“, so Krismer. 

Als Zeichen dafür, dass zumindest die Grünen den Weitblick und das Engagement der Bahnfreunde zu schätzen wissen, überreichte Helga Krismer dem Verein eine Anerkennung für ihre Leistungen.

Helga Krismer mit BI Kaltenleutgebner Bahn
Fabian Köhazy und Josef Bednarik vom Verein Pro Kaltenleutgebnerbahn mit der grünen Klubobfrau Helga Krismer.