Bezirkegruene.at
Navigation:
am 8. März

Marchfeldkogel wird nicht gebaut!

Die Redaktion - Helga Krismer begrüßt das Ende des Projektes Marchfeldkogel, bereits 2014 haben die Grünen NÖ die Hügeldeponie zum Schildbürgerstreich erklärt.

Auf der Fläche von über einem Quadratkilometer sollte im Marchfeld 50 Jahre lang der Marchfeldkogel mit Bauschutt und Bodenaushub aufgeschüttet werden. Der Projektwerber für die Errichtung des 40 Meter hohen Berges in Markgrafneusiedl hat nun überraschend das Ende des Projektes Marchfeldkogel bekannt gegeben. Bereits 2014 haben wir diese geplante Hügeldeponie zum Schildbürgerstreich​ erklärt, denn es drohte einerseits ein massiver Anstieg des LKW Verkehrs und unerträgliche Staubbelastungen für die Region.

Unsere Klubobfrau Helga Krismer zeigt sich daher erleichtert: „Markgrafneusiedl ist sowieso schon mit Verkehr und Feinstaub leidgeprüft und so eine Hügeldeponie hätte noch viel mehr LKW Verkehr und Lärm gebracht. Die Ängste der Bevölkerung vor Ort gegen den Marchfeldkogel haben die Grünen NÖ vom Anfang an Ernst genommen und aufgezeigt. Es ist daher umso erfreulicher, dass mit Ende des Projektes den Menschen eine enorme Umweltbelastung erspart bleibt, auch erreicht durch das ständige Aufzeigen der Grünen. Die Lebensqualität, die Gesundheit und der Umweltschutz wiegen schwerer als der Profit einzelner Unternehmer“

Zum Artikel des ORF NÖ vom 08.03.2018